Eiswerk

München

Die Brauerei im Eiswerk ist ein ganz besonderes Unikat in der bayerischen Hauptstadt München. Sie ist die kleinste Mikrobrauerei der Paulaner Brauerei und hat es sich zum Ziel gesetzt, ihre Hingabe und Begeisterung zur Braukunst mit Bierliebhabern zu teilen und Bierkultur in ihrer ganzen Vielfalt zu leben - Philosophie Brauerei im Eiswerk. Gebaut wurde die Brauerei Eiswerk mit dem Ziel, als Plattform für Seminare und Spezialitäten zu dienen bzw. als Pilotbrauerei neue Rezepturen und Biere umzusetzen. Heute ist Brauerei-Initiator Martin Zuber Geschäftsführer und erster Braumeister. Zusammen mit Tanja Leidgschwendner braut er einzigartige Biere. Diese Biere gewinnen nicht nur regelmäßig Preise, sondern verzaubern vor allem die Bevölkerung rund um das Eiswerk mit dem Genuss des feinen, aromatischen Bieres. Aufgrund der Beliebtheit ihrer Produkte, konnte die Brauerei bereits zwei Jahre nach der Eröffnung erweitert werden. Um den Anspruch "Hingabe und Begeisterung zur Braukunst mit Bierliebhabern teilen" zu unterstreichen, bietet das Eiswerk regelmäßig Bierdegustationen, Bierbraukurse und ein Bier- & Aromenerlebnis an.

Leistungsspektrum

  • Auf Kundenwunsch zugeschnittene Brauerei Konstruktion
  • 1,25 hl Sudhaus
  • Komplette Brauerei mit offener Gärung
  • Montage im historisches Eiswerk Gebäude

Kontaktadresse

Brauerei im Eiswerk GmbH | Ohlmüllerstraße 44 | 81541 München
Tel.: +49 89 - 39292350 | E-Mail: info@brauerei-im-eiswerk.de
http://www.brauerei-im-eiswerk.de

Martin Zuber

Geschäftsführer & erster Braumeister über Caspary

Mit der ‚Brauerei im Eiswerk‘ verbinden wir handwerkliche Braukunst  und höchste Qualität. Das war uns auch bei der Auswahl der Brauanlage wichtig. Mit der Firma Caspary haben wir hierfür den richtigen Partner gefunden, der auch flexibel auf unsere Wünsche eingegangen ist. Ich freue mich auch weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit.

Martin Zuber 


Historie des Eiswerk

Das Eiswerk von Carl von Linde

Um 1870 fand in der "Biergesellschaft" in Bayern und ganz Deutschland eine eigene kleine Revolution statt: Carl von Linde, ein deutscher Ingenieur, erfand die erste Eismaschine mit ausreichender Kühlleistung, um Bier das ganze Jahr über ausreichend kühlen zu können. Bis dahin war die Bierproduktion vom 24. April bis zum 29. September verboten gewesen. 


Im Jahre 1880 erwarb Carl von Linde die Spießmühle am Auer Mühlbach neben der Paulaner Brauerei und die dazugehörigen Wasserrechte durch die von ihm gegründete Gesellschaft für Lindes Eismaschinen in Wiesbaden. Ein Jahr später, 1881, folgte dann die Installation der Wasserturbine sowie der Kälteanlage, die es ermöglichte 80 Tonnen Blockeis an nur einem Tag zu produzieren.
Diese neuartige Technik brachte für die Paulaner Brauerei den großen Vorteil mit sich, nun ganzjährig brauen zu können. 1965 wurde der Eisgenerator dann für Raumkühlung umgebaut, ehe sechs Jahre später der Betrieb der Kälteanlage nach knapp 90-jähriger Laufzeit endgültig eingestellt wurde.
Heute werden die Räume des unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes mit der ältesten Eismaschine der Welt, welche im Jahr 2000 komplett restauriert wurde, für besondere Veranstaltungen und Brauereiführungen genutzt