Hofbräu Kaltenhausen

Kaltenhausen bei Salzburg

Brauen unter einem guten Stern. Brauen hat in Österreich eine lange Tradition. Ein frühes Zeugnis davon gibt die Grundsteinlegung für das so genannte "Kalte Bräuhaus", die Brauerei in Kaltenhausen, im Jahre 1475.
Im Jahre 2010 entschied die Brauerei in Zukunft einen Treffpunkt der Bierkultur in Kaltenhausen zu etablieren. Es wurde eine Spezialitätenbrauerei mit 20 hl nach modernstem Standard und hoher Flexibilität und Effizient ausgeschrieben. Nach genauer Prüfung wurde Caspary beauftragt die Brauerei bis zum Sommer 2011 umzusetzen.
Seither ist Kaltenhausen nicht nur für seine Standard Biere (Original- & Keller Bier), sondern auch für seine besonderen Biere wie Maroni, Cafe, Riesling und viele weitere Saison Biere bekannt.
Aufgrund der hohen Nachfrage erweiterte Caspary 2015 die Brauerei.
Neben der Brauerei werden hier auch verschiedenste Seminare, wie zum Beispiel auch die Ausbildung zum Biersommelier angeboten.

Leistungsspektrum

  • 6.000 hl Jahreskapzität
  • Vollautomatisierte Anlage
  • Kupfer Ausstattung 
  • Turn Key - mit Montage, Inbetriebnahme & gemeinsamen ersten Sud

Kontaktadresse

Hofbräu Kaltenhausen | Treffpunkt der Bierkultur | Salzburgerstraße 67 | 5400 Hallein bei Salzburg | Austria | Tel.: +43 -6245795-5267 | bierkultur@kaltenhausen.at | http://www.kaltenhausen.at

DI Dr. Seeleitner

Braumeister

2011 wurde unsere "Spezialitäten Manufaktur Hofbräu Kaltenhausen", bestehend aus einem 20-hl-Sudwerk, 8 Tanks zwischen 20 und 40 hl netto und allen notwendigen Versorgungseinrichtungen, durch die Firma Caspary ausgerüstet und in Betrieb genommen. Jetzt ist sie uns zu klein geworden.Dass wir die anstehende Erweiterung mit Caspary durchführen, ist nicht zuletzt eine Folge unseres Vertrauens in Caspary, das sich seit dem Beginn unserer Kooperation immer noch verstärkt hat.Flexibel, bei Bedarf prompt, unkompliziert und vor allem auch kompetent zur Stelle - das ist für mich als Braumeister eine Empfehlung, die ich auch schon in meiner Zipfer Brauerei - da geht es um mehr als 1 Million Jahreshektoliter - erfahren durfte.Wir freuen uns über diese so außerordentlich gedeihliche Zusammenarbeit.